Therapie & Beratung für Schmerzpatienten


Schmerztherapie

  • Chronischer Schmerz kann zu einer eigenständigen Schmerzkrankheit werden. Die Schmerzen haben dann ihre Warnfunktion verloren und sich zu einem selbstständigen Krankheitsbild entwickelt. Beispiele für chronische Schmerzen sind lang anhaltende Kopf- oder Rückenschmerzen, Gelenkschmerzen, Phantomschmerzen, Krebsschmerzen, postzosterische Neuralgien, zentrale Schmerzen oder auch psychosomatisch bedingte Schmerzen.
  • Unser Behandlungsspektrum umfasst nach einer ausführlichen Schmerzanalyse und körperlichen Untersuchung u. a. die Schmerzbehandlung mit Medikamenten, die Durchführung verschiedener Injektions- und Blockadetechniken, die Anwendung chirotherapeutischer Verfahren, psychotherapeuticher Verfahren, Hypnose, der Akupunktur und Neuraltherapie sowie von TENS-Geräten. Ergänzt werden diese Behandlungen durch eine umfassende schmerztherapeutische Beratung.
  • Die Schmerzbehandlung wird in Form einer Terminsprechstunde durchgeführt. Die Terminvergabe erfolgt telefonisch.


Schmerzkonferenz

  • In jedem Monat am 4. Mittwoch um 17:00 findet in unseren Praxisräumen eine Schmerzkonferenz statt.
  • Kollegen unterschiedlicher Fachrichtungen und medizinischer Berufe treffen sich und ein Patient wird eingeladen. Dabei wird eine ausführliche Anamnese erhoben, vorliegende Befunde ausgewertet, sinnvoll erscheinende Untersuchungen durchgeführt und ausführlich diskutiert. Der vorstellende Arzt bekommt schriftlich konkrete Auswertungen der Schmerzkonferenz.
  • Jeder Arzt mit Interesse an Schmerztherapie kann teilnehmen.
  • Ein Arzt kann einen Patienten vorstellen und muss diesen 4 Wochen vorher telefonisch in unserer Praxis anmelden.
  • Jeder Patient kann seinen behandelnden Arzt bitten, ihn in der Schmerzkonferenz vorzustellen.
  • Wir sind eingetragener Qualitätszirkel und es werden Fortbildungspunkte vergeben.
  • Die Veranstaltung ist zertifizierte Schmerzkonferenz der Kassenärztlichen Vereinigung.